Rahmen-Messsystem

Rahmen-Messsystem
Alle Informationen im Überblick

m.a.x. Rahmen-Messsystem

m.a.x. ist das einzige Instrument für Achsschenkel gelenkte und ähnliche Fahrwerke (z. B. Yamaha GTS 1000 und BMW R1 100), die auch mit LASER-Rahmenlehre nicht messbar waren. Selbstverständlich misst m.a.x. auch nackte Rahmen. Im Vergleich zur LASER-Rahmenlehre ist der Montageaufwand am Fahrzeug nochmals erheblich reduziert.

Rahmenvermessungen mit schnellen und präzisen Ergebnissen schaffen Sicherheit. Eine exakte Diagnose des Fahrwerks liefert die entscheidenden Argumente beim Kauf oder Verkauf eines Gebrauchtfahrzeuges und bei der Abwicklung von Unfallschäden. Zeitraubende Probefahrten sind auf ein Minimum reduziert.

Das Messsystem kurz erklärt:

Rahmenvermessung heißt primär die Vermessung zweier Achsen, der Schwingen- und der Lenkachse zueinander. m.a.x. ist ein computergesteuertes, photogrammetrisches Messverfahren. Der Bügel des m.a.x. Rahmen- Messsystems wird über Zentrierdorne in der Schwingachse aufgenommen. Der Zielkörper mit den infrarot beleuchteten Teilen der Vordergabel befestigt. Der integrierte PC (Laptop) übernimmt die Steuerung und Berechnung der Vermessung.

Die Messmarken an der Vordergabel beschreiben eine Kreisbahn um die Drehachse (Lenkachse) bei der Drehung des Lenkers. Die Messkameras erfassen und berechnen die exakte Position der Messmarken. Zwei Messungen an den beiden Lenkanschlägen ermöglichen dem PC oder Laptop die Kreisbahn der Drehbewegung und damit der Lenkachse zu berechnen.

Ein zusätzlicher Laser auf der rückwärtigen Seite des Messbügels erlaubt die Vermessung des Rahmenhecks und der Schwinge, indem die Messmarken anvisiert und automatisch vom elektronischen Wegaufnehmer eingelesen werden.

 
Rahmen-Messsystem